Verabschiedung von Frau Müller

Unsere langjährige Mitarbeiterin Frau Müller aus der Betreuenden Grundschule wurde zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet. Nach der großen Pause versammelte sich die ganze Schulgemeinschaft auf dem Schulhof und brachte Frau Müller ein Ständchen. Danach sang auch noch der Chor ein besonderes Lied für sie. Mit einem kleinen Grillfest auf dem Schulhof verabschiedeten sich dann am Abend auch das Kollegium, die Schulleitung und der Personalrat von der stets zuverlässigen und freundlichen Mitarbeiterin aus der Betreuenden Grundschule. Wir wünschen Frau Müller für Ihren Ruhestand viel Glück und viel Segen. 

 

Bild: von links Frau Münz (Konrektorin), Frau Kröck-Hülsenitz (ÖPR), Frau Jacob (ÖPR), Frau Müller, Frau Bechtold (ÖPR)


Freiherr-vom-Stein-Schule Nassau nahm teil am Cantania-Konzert 2019 in Koblenz

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren, nahm unsere Schule auch in diesem Jahr wieder an dem Singprojekt Cantania teil.                                                       

Insgesamt 1000 Kinder sangen am 19. Mai und am 15. Juni die Kantate „Rambla Libertad“ die sich über drei Konzerte (Koblenz und Neustadt/Weinstraße) verteilte.

Seit Jahresbeginn machten sich die Kinder mit der aktuellen Kantate vertraut und fieberten ihrer Aufführung in Koblenz entgegen. Die 40 beteiligten Musiklehrerinnen und -lehrer wurden in zwei begleitenden Fortbildungsveranstaltungen in das Werk eingeführt und auf die Einstudierung mit den Kindern vorbereitet. Bis zu den Konzerten hieß es nun Requisiten basteln, Choreografien üben und singen, singen, singen...

Bereits zum achten Mal fand das erfolgreiche Schulsingprojekt „Cantania“ statt, bei dem Kinder aus insgesamt 33 Grund- und weiterführenden Schulen aus ganz Rheinland-Pfalz mitwirkten. Musikalischer Höhepunkt dieses Projekts war das gemeinsame Konzert von etwa 350 Kindern am 15. Juni in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle. Bei diesem Konzert im gut besuchten großen Saal, nahm der Schulchor der Freiherr-vom-Stein-Schule teil. Die Kinder sangen mit viel Freude und Begeisterung die eingeübten Texte. Mit einer Vorlaufzeit von etwa fünf Monaten wurde die Kantate in den Chorstunden unter der Leitung von Sia Zimmermann einstudiert. 

In der Rambla Libertad (der Straße der Freiheit) sind die Menschen glücklich. Das weckt das Interesse der Sensationsreporterin Isabella. Joseph, ihr neuer Kameramann, öffnet ihr die Augen für diese Welt, in der die verschiedensten Menschen in gegenseitiger Achtung miteinander leben und die Eigenarten der anderen respektieren. Dabei lernt sie, dass Toleranz, Gemeinschaftsgeist, Freundschaft und Freiheit hart erarbeitet werden müssen. So vielfältig wie die Bewohner der Rambla Libertad ist die Musik im Stück: Von Rap bis Reggae, von Blues, Samba und „Weltmusik“ bis hin zu modernen zeitgenössischen Klängen – die unterschiedlichsten Stilrichtungen werden hier vereint und ergeben ein buntes Ganzes.

Die Idee von „Cantania“ stammt ursprünglich aus Spanien und wird dort seit vielen Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. Das Projekt ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie sehr Musik dazu geeignet ist, Menschen zusammenzuführen. Unabhängig von ihrer regionalen, sozialen oder kulturellen Herkunft – alle Kinder stehen gemeinsam auf der Bühne, singen und haben unmittelbar teil an der Entstehung eines musikalischen Kunstwerks. Am Ende steht ein unvergessliches Konzerterlebnis.

Veranstaltet wird „Cantania“ vom Musikforum Kastellaun e.V. in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus L’Auditori aus Barcelona, dem Ministerium für Bildung, dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und der Volkshochschule im Weiterbildungszentrum Ingelheim.

Die Schirmherrschaft hat Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig übernommen.


Siegerehrung des "Europäischen Malwettbewerbs" in Bad Ems


Bundesjugendspiele der Freiherr-vom-Stein-Schule Nassau

Am Donnerstag, 06.06.2019 fanden die BJS auf dem Sportplatz in Nassau statt. Hierbei wurden die klassischen Disziplinen Laufen, Springen und Werfen abverlangt. Es wurden von den Kindern gute bis sehr gute sportliche Leistungen vollbracht. Am Ende der Veranstaltung konnten die Sportler stolz auf ihre persönlichen Leistungen sein.

Dank der tatkräftigen Unterstützung einiger Eltern und Mitwirkung von Otmar Hennemann (ehemaliger Lehrer unserer Schule), sowie Elias Münz, konnte das Sportfest zügig und erfolgreich verlaufen.

Die Siegerehrung fand am 11.06.2019 in der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein-Schule statt. Feierlich wurden die Sieger/Innen von Frau Münz, Konrektorin der Schule geehrt. Frau Zimmermann überreichte die Medaillen.

Die diesjährigen Sieger/Innen der BJS unserer Schule sind:

 

 

 

Mädchen

 

1.Platz Freya Woltering

 

2.Platz Benita Ludwig

 

3.Platz Julia Bogatchuk

Jungen

 

1.Platz Joshua Abbas

 

2.Platz Lias Ben Fries

 

3.Platz David Buß

 

Besonders hervorgehoben wurden unsere 10 leistungsstärksten Leichtathleten (Freya Woltering, Marie Pollok, Benita Ludwig, Hilde Knapek, Julia Bogatchuk, Joshua Abbas, Ben Luca Schuck, Lias Ben Fries, Jonathan Gerstner, Felix Buß). 

Diese Sportler wurden bei den Kreismeisterschaften der großen Grundschulen des Rhein-Lahn-Kreises  in diesem Jahr Kreismeister und entsprechend geehrt!


Freiherr-vom-Stein-Schule Nassau Kreismeister beim Leichtathletik-Sportfest der Grundschulen im Rhein-Lahn-Kreis

Am Mittwoch, 29. Mai 2019 fand im Stadion Bad Ems das alljährliche Leichtathletik-Sportfest der Grundschulen  statt. Unsere Schule, erstmals mit neuen Mannschaftstrikots, nahm mit insgesamt zehn Schülern an diesem Sportfest teil. Insgesamt waren acht Mannschaftsdisziplinen u.a. Scher- und Weitsprung, Medizinballstoß und Ballweitwurf sowie ein 8 Minutenlauf zu bewältigen. Mit großer Empathie, Freude und ganzem Einsatz waren unsere Sportler von Beginn an bei der Sache, sodass zur Überraschung aller am Schluss die Freiherr -vom -Stein-Schule Nassau von insgesamt 12 großen Schulen als Kreismeister geehrt wurde. Bei der Siegerehrung wurde den Schülern die verdiente Goldmedaille überreicht.


„Freiherr-vom-Stein-Grundschule“ feierte Sommerfest

 

Spiel und Spaß standen im Vordergrund - Jede Menge Abwechslung auf dem Schulhof

NASSAU. Langeweile kam beim Sommerfest der „Freiherr-vom-Stein-Grundschule“ in Nassau, nach der Begrüßung durch Konrektorin Silvia Münz und einigen Liedbeiträgen durch den Schulchor, kaum auf. Dafür hatten nicht nur das herrliche Wetter gesorgt, sondern die rund 260 Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium, der Förderverein der Grundschule, sowie die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Sie alle waren kreativ und hatten sich viele Mitmachaktionen auf den beiden Pausenhöfen - die sich in einen kleinen Jahrmarkt verwandelt hatte - ausgedacht. Jede Klasse überlegte sich etwas für einen eigenen Stand und betreute ihn über den Tag.

 

Bei der Gestaltung des Festes, welches unter dem Motto: „Make the Schulhof great again“ stand, war für einige Stunden durchgehende Unterhaltung angesagt, ganz gleich ob beim Geschicklichkeit Parcours, Luftballonwerfen mit Dartpfeile, Sägearbeiten und bauen eines Teelichthalters oder an den Ständen wie beim Schätzspiel: „Wieviel Kugeln sind im Glas?“, basteln von Papierschmetterlingen und Filzherzen, um nur einige zu nennen. Für die Grundschüler, ihre Eltern, Geschwister, Großeltern und natürlich den Lehrern - die gekommen waren, um miteinander zu reden und zu spielen - wurde es nicht langweilig. Damit bei den sommerlichen Temperaturen auch keiner verdursten und verhungern musste, versorgte der Förderverein die Gäste mit Kaffee und gestiftetem Kuchen, sowie mit Bratwürsten und kalten Getränken.

 

Dank der tatkräftigen Unterstützung der freiwilligen Helfer konnten die Planungen der Schule und des „Fördervereins der Grundschule“ für das bunte Fest - bei dem die Kinder nicht um Titel kämpften, sondern Spiel und Spaß im Vordergrund standen - wie geplant umgesetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert vom Sommerfest, welches für sie nicht nur einen wichtigen Punkt im Schulleben darstellt, sondern vor allem mit zur Identifikation der Schule beiträgt. Sie alle machten an diesem Tag etwas zusammen und zeigten dabei wie bunt die Schule ist und der Zusammenhalt.

 

Die Freiherr-vom-Stein-Schule wurde ein Jahr nach der Grundsteinlegung am 6. Mai 1910 als Volksschule bezogen. Aber erst im Jahr 1957 erhielt die bis dahin genannte Volksschule aus Anlass des 200. Geburtstags des großen Sohnes der Stadt Nassau - Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein -, ihren heutigen Namen. Heute ist die Grundschule Nassau nicht nur ein Haus zum Lernen, Leben und Lehren, sondern auch ein Haus in dem sich jedes Kind in der Schulgemeinschaft wohl fühlen soll. Um dies zu erreichen, ist der achtsame und respektvolle Umgang miteinander, von Lehrern, Schülern und Eltern - für die Verantwortlichen - oberstes Ziel.

Der „Förderverein Grundschule“ - der sich für das Wohl der Schule einsetzt - zeigte sich überwältigt von dem riesigen Andrang. Der Erlös des Sommerfestes, sowie die Geldspenden, fließen in die Kasse des Fördervereins, der damit weitere Bewegungsgeräte auf den beiden Schulhöfen und sonstige anfallenden Kosten finanziert.

Abschließend kann man sagen, das Sommerfest war ein voller Erfolg, welches den Anwesenden sehr viel Freude und Spaß bereitet hat. An dieser Stelle möchte die Schule und der „Förderverein“ jedem Helfer ein großes Dankeschön aussprechen, denn durch ihre tatkräftige Unterstützung trugen sie mit zum Gelingen des Schulfestes bei. Auch mit dem Engagement der Eltern war die Schule und der Förderverein der Grundschule sehr zufrieden. Unter anderem habe es ein großes Angebot an Kuchen- und Salatspenden gegeben. Ein herzliches Dankeschön gilt auch den zahlreichen Geldspendern, die durch ihre finanzielle Unterstützung mit dazu beitragen, dass das eine oder andere Projekt realisiert werden kann. 

 

Möchten auch sie mit einer Geldspende - zur Erweiterung von Bewegungsgeräten auf dem Pausenhof der Grundschule Nassau - beitragen, dann können sie dies unter: Förderverein Freiherr-vom-Stein-Grundschule Nassau, IBAN DE26 5709 2800 0212 6272 08, Voba Rhein-Limburg eG, gerne tun.

 

Text: Achim Steinhäuser  


13. Schulinterner Lesewettbewerb an Freiherr-vom-Stein-Grundschule, Nassau 

 

Grundschule Nassau: Spaß am Lesen fördern – Sieger gekürt 

Lesen ist die Grundlage für gute Bildung und gesellschaftliche Teilhabe

NASSAU. Die Förderung der Lesefreude und Lesemotivation ist  wichtige Voraussetzung für den Auf- und Ausbau der Lesefähigkeit. Für die Freiherr-vom-Stein-Grundschule Nassau ist es deshalb ein besonderes Anliegen, die Lesefreude bei den Schülern zu wecken, zu erhalten und weiterzuentwickeln, denn das Lesen trägt wesentlich zur Persönlichkeitsbildung bei und schafft die Grundlage, um berufliche Ziele und Wünsche zu erreichen. Ferner eröffnet Lesen neue Vorstellungswelten, verbessert die Sprachentwicklung sowie die Schreibfähigkeit und ermöglicht einem, sich auch aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Wie sagte einst der britische Schriftsteller Aldous Leonard Huxley (1894 – 1963): „Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten“.

 

Lesen macht Spaß. Vor allem, wenn man es richtig gelernt hat. Um bei den Erst-, Zweit-, Dritt- und Viertklässlern den Spaß am Lesen zu fördern und einen Anreiz zum Üben zu geben, fand auch in diesem Jahr - an der Freiherr vom Stein-Grundschule Nassau - wieder der alljährliche schulinterne Lesewettbewerb statt. Obwohl man bei diesem bereits 13. Wettbewerb auch etwas gewinnen konnte, stand aber nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern der unbefangene Umgang mit Büchern und Geschichten.

 

Die 24 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen eins bis vier,  die auf Grund ihrer Leseleistungen durch die Klassenlehrerinnen beziehungsweise die Klassengemeinschaft im Vorfeld bereits für den Lesewettbewerb ermittelt wurden,  blieben bei der Präsentation schlichtweg cool. Die fünfköpfige Jury bestand aus Uwe Bruchhäuser (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems / Nassau), Armin Wenzel (Stadtbürgermeister), Janina Großmann (Förderverein Grundschule), Marion Nacke (Mitarbeiterin Stadtbücherei Nassau), sowie Petra Schönrock-Wenzel (Grundschullehrerin und Leiterin des Lesewettbewerbs und „allein Durchführende“). Dennoch lag bei allen Teilnehmern Konzentration und Spannung in der Luft. Die Mädchen und Jungen gestalteten ihre Lesungen insgesamt sehr deutlich und lasen selbst den ungeübten Text flüssig und lebendig, obwohl einigen von ihnen das Lampenfieber durchaus anzumerken war.

 

Für die neutralen Jury-Mitglieder, die anhand von Kriterien wie Lesetechnik, Lesefluss, Betonung und Beantwortung von Fragen zum Text die Leistungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler - die einen selbst ausgewählten und eingeübten Lesetext und danach einen ihrer Altersstufe angepassten fremden Text vortragen mussten - bewerten und die Platzierungen festlegen mussten, war es eine schwierige Aufgabe. Die Entscheidungen machten sie sich dabei keinesfalls leicht, denn immerhin war das Lese-Niveau in den jeweiligen Klassenstufen dementsprechend hoch. Dennoch kam die Jury recht schnell zu Ergebnissen.

 

Nachdem die Kinder ihre Aufgaben mit Bravour gelöst hatten, kam eine Woche nach dem Vorlesen vor der Jury der große Tag. Rund 260 Mädchen und Jungen der Grundschule, sowie das Lehrerkollegium und Ehrengast Uwe Bruchhäuser (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Ems / Nassau), warteten in der Turnhalle gespannt auf die Verkündung der Sieger. Und hier die Rangfolge der Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Lesewettbewerbs der Freiherr-vom-Stein-Grundschule Nassau: 

 

In der Klassenstufe 1 siegte Nele Hannig (Klasse 1b) vor Jonas Nermerich (Klasse 1a). Platz drei belegte Filiz Algin (Klasse 1a) vor Eymen Ortakaya (Klasse 1c). Platz fünf belegte Gianna Abbas (Klasse 1b) vor Julian Altfort auf dem sechsten Platz (Klasse 1c). In der Klassenstufe 2 siegte Malena Röhrig (Klasse 2b) vor Lara Demir (Klasse 2c). Platz drei belegte Elif Nur Aslan (Klasse 2c) vor Leon Paland (Klasse 2b). Platz fünf belegte Lennard Schwinge (Klasse 2a), gefolgt von Marlon Wolf (Klasse 2a). Als Sieger der Klassenstufe 3 ging David Buß (Klasse 3c) hervor. Platz zwei errang Josefine Lau (Klasse 3b). Platz drei belegte Luise Emde (Klasse 3a) vor Rafael Spriestersbach (Klasse 3c). Platz fünf belegte Dean Edelmann (Klasse 3b), gefolgt von Hanne Rosenkranz (Klasse 3a). Als Siegerin der Klassenstufe 4 ging Johann Keuper (Klasse 4a) hervor. Felix Buß (Klasse 4c) errang den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Maria-Sophie Busch (Klasse 4b), gefolgt von Nora Minor (Klasse 4b) auf dem vierten Platz. Platz fünf belegte Eileen Cornwell (Klasse 4c) vor Benita Ludwig (Klasse 4a).

Bei der Siegerehrung, welche die Organisatorin, Grundschullehrerin Petra Schönrock-Wenzel und Janina Großmann (Förderverein Grundschule) vornahmen, ging natürlich kein Schüler leer aus, denn schließlich waren doch alle, die von ihren Klassen als Vorleser ins „Leserennen“ geschickt worden waren, bereits Gewinner. Die Mitschülerinnen und Mitschüler bedachten die Leistungen ihrer Klassenkameraden und Klassenkameradinnen mit reichlich Beifall. Der Förderverein der Grundschule stiftete, gut abgestimmt auf die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einer Klassenstufe, ein Buchgeschenk. Ferner erhielt jeder Wettbewerbsteilnehmer eine Urkunde zur Erinnerung. Die feierliche Ehrung wurde musikalisch untermalt durch Darbietungen der Klasse 2 c mit dem Lied „Lies doch“ und dem Chor der Grundschule. Ferner trugen die Kinder der Klassen 1 a, 1 b und 1 c ein Gedicht vor.

Dass der vor über einem Jahrzehnt durch Initiative der Lehrerin Petra Schönrock-Wenzel ins Leben gerufene Lesewettbewerb an der Freiherr-vom-Stein-Grundschule Nassau mittlerweile ein fester und wichtiger Veranstaltungstermin in der Schuljahresplanung wurde, ist nicht zuletzt ihr zu verdanken, denn sie organisierte und führte diesen Wettbewerb bereits zum 13. Mal alleine durch, angefangen von der Einladung der Juryteilnehmer bis zum Schmuck der Schulbücherei, den Hinweisschildern, der Auswahl der fremden Texte, Vorlagen für die Jury, Preisverleihung und Urkundenerstellung und vielem mehr.

Lehrerin Petra Schönrock-Wenzel erklärte zum Schluss der Siegerehrung, dass dieser 13. Lesewettbewerb an der Freiherr-vom-Stein-Grundschule ihr letzter gewesen sei und bedankte sich bei allen Leserinnen und Lesern, den Jurymitgliedern, dem Förderverein der Grundschule und der Firma Jörg. Neben ihr gebührt auch ein Dank ihrer Kollegin, Lehrerin Petra Röhrig, die bei der Gründung des Wettbewerbs vor 14 Jahren sich ebenfalls in die Organisation des Wettbewerbs einbrachte.

 

Fazit: Trotz aller medialen Verlockungen ist es schön zu sehen, dass die Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Grundschule nach wie vor sehr wohl Interesse am Lesen und auch am Buch haben und ihnen der Vorlesewettbewerb immer große Freude macht.

 

Text und Foto: Achim Steinhäuser

 

 

Foto: Die stolzen Gewinner und Gewinnerinnen des 13. schulinternen Lesewettbewerbs der „Freiherr-vom-Stein Grundschule“, mit (hinten von links nach rechts) Konrektorin Silvia Münz, Bürgermeister Uwe Bruchhäuser, Janina Großmann (Förderverein Grundschule) und Grundschullehrerin Petra Schönrock-Wenzel.


Klasse 1a besucht gemeinsam mit den Kitas Geisig und Winden Tierpark in Gackenbach

Wir, die Klasse 1a, haben am 14.05.2019 einen Kooperationsausflug mit dem Kindergarten Geisig und Winden in den Wild-und Freizeitpark nach Gackenbach unternommen. Wir haben Braunbären, Wildschweine, Alpakas und viele andere Tierarten gesehen. Nach dem Rundgang waren wir noch auf der Streichelwiese. Dort durften wir ganz nah bei kleinen Ziegen und einem Esel sein. Zum Schluss haben wir uns noch auf dem Spielplatz vergnügt. Wir danken dem Kindergarten Geisig und Winden für den schönen Tag.


Alte Rutsche erstrahlt in neuem Glanz

Nach mehrmonatiger Sperrung auf Grund baulicher Mängel, wurde das Spielgerüst mit der Rutschbahn nun nach Reparatur endlich wieder in Betrieb genommen. Die Kinder freuen sich riesig und der Andrang in jeder Pause ist sehr groß. 


Welttag des Buches – wegen der Ferien diesmal am 14. Mai 2019

Die Buchhandlung Jörg hatte wie jedes Jahr die Schüler der 4. Klassen der Grundschule Nassau zum Welttag des Buches eingeladen. Der katalanische Volksheld St. Georg verschenkte immer an seinem Namenstag am 23. April Bücher. 1995 erklärte die UNESCO den regionalen Feiertag zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Bürgermeister Armin Wenzel ließ es sich nicht nehmen, den Schülern aus dem Buch „Der geheime Kontinent“ von THiLO die ersten Kapitel  vorzulesen. Besonders reizvoll war es, dass die Geschichte von einer Klassenfahrt handelt, da das komplette 4. Schuljahr gerade von der Abschlussfahrt zurückgekommen war. Gespannt lauschten die Kinder dem Lesevortrag des Stadtbürgermeisters aus dem Buch, das jährlich extra für diesen Anlass gedruckt wird.

Frau Riege verteilte im Anschluss den 66 Kindern das Buch in der Hoffnung, dass die Geschichte zuhause zu Ende gelesen wird. Den strahlenden Gesichtern der Kinder konnte man die Vorfreude auf das Lesen schon ansehen und einige Kinder saßen schon in der nächsten Pause schmökernd auf dem Schulhof. 


Viertklässler auf Abschlussfahrt in der Klostermühle Obernhof

In wenigen Wochen heißt es für die über 60 Viertklässler der Freiherr - vom – Stein – Schule Nassau Abschied nehmen von der Grundschule. Doch zuvor ging es gemeinsam für die Klassen 4a, 4b und 4c mit ihren Lehrerinnen Sia Zimmermann, Elke Reiländer und Petra Röhrig auf die dreitägige Abschlussfahrt in die Klostermühle Obernhof. 

Gleich von der Schule machten sich am Morgen nach den Osterferien alle mit Wandergepäck auf den Weg nach Obernhof. Dort wurde sich bei einem leckeren Mittagessen gestärkt und die neuen Quartiere mit den Klassenkameraden bezogen. Am Nachmittag erkundeten die Kinder dann im Spiel „Siedler von Obernhof“ das gesamte Gelände und konnten ihr Können am Abend in einem Kickerturnier unter Beweis stellen. Der nächste Tag stand unter dem Motto „Outdoor- Erkundung“. Im heimischen Wald suchten die Teams Schätze, erkundeten Höhlen und bauten eigene Waldhütten. Nach Abendessen und dem gemeinsamen Meeting konnte der Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer und Stockbrot ausklingen. Nach Kreativ- Workshops und gemeinsamen Spielen musste dann, müde und erschöpft, aber mit bester Laune, am dritten Tag die Heimreise mit dem Zug angetreten werden. Ein spannendes und tolles Erlebnis für die Viertklässler, das sicher noch weit über die Grundschulzeit hinaus in guter Erinnerung bleiben wird.

 


Viertklässler mit dem „Lernort Natur- Mobil“ unterwegs im Kaltbachtal Nassau

Um den Kindern einen verständlichen Zugang zur heimischen Fauna und Flora zu bieten, ist es wichtig, sie nicht nur aus Büchern und Texten zu vermitteln, sondern diese selbst zu erfahren, sie aktiv zu erkunden und zu begreifen. Als das Thema Wald und Wildpflanzen nun auf der Stundentafel der Viertklässler stand, nutzen die Lehrkräfte Elke Reiländer, Sia Zimmermann und Petra Röhrig daher gerne das kostenlose Unterstützungsangebot der „Erlebnisschule Wald und Wild.“ Diese wurde vom Landesjagdverband Rheinland- Pfalz und dem Deutschen Jagdschutzverband zusammen mit ihren Kreisgruppen zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit in Kitas und Schulen gegründet.

Unter fachkundiger Betreuung des ehrenamtlichen Teams aus speziell geschulten Jägern und dem heimischen Förster konnten den Kindern der vierten Klassen anschaulich die Zusammenhänge von Wildtieren, Pflanzen und der Jagd im Unterrichtsgang durch das Kaltbachtal Nassau erklärt werden. Besonders beeindruckte die Schülerinnen und Schüler dabei das mitgebrachte Anschauungsmaterial von Tierpräparaten über Felltastbretter bis hin zu Baumscheiben im „Lernort- Natur“- Mobil.. So konnten die Kinder einen Dachs, einen Marder oder ein Rehkitz einmal genau betrachten und sogar anfassen, aber auch die Schäden eines Buchdruckers auf der Fichtenrinde wurden einmal veranschaulicht. Ein gelungener Walderlebnistag, der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird und der mit Sicherheit wieder einmal Lust auf einen Waldspaziergang geweckt hat. 


16. Frankfurter Kinderliedermacher Festival zu Gast in der Grundschule Nassau

Auch in diesem Jahr war die Kinderliedermacher-All-Star-Band wieder in unserer Schule zu Gast. Mit dem Kinderliedermacher Duo Ratz Fatz und dem Multi-Percussionisten Andi Steil wurde unter der Leitung von Ferri eine neue Band zusammengestellt, die genau die richtigen Lieder für Musik mit viel Bewegung im Gepäck hatten. Daher der diesjährige Slogan "Runter vom Sofa". In verschiedenen Workshops erarbeiteten die Künstler am Donnerstag, 11.4.19 in der Schule mit den Kindern des 1. bis 4. Schuljahres viele verschiedene Lieder und die dazugehörigen Bewegungen. Am Freitag, 12.4.19 um 10Uhr startete dann in der Stadthalle das große Schulkonzert. Ferri, Ratz Fatz und Andi Steil präsentierten zusammen mit den einzelnen Klassen die gelernten Lieder den begeisterten Zuhörern. Nach einer Stunde Musik und Bewegung forderten die Kinder noch eine Zugabe und gingen dann wieder beschwingt zurück in die Schule. Ein besonderer Dank an den Bildungspackt für Nassau, durch den dieses Festival jährlich ermöglicht wird. Alle freuen sich schon auf das nächste Kinderliedermacher Festival 2020.


Großzügige Spende des Fördervereins der Freiherr-vom-Stein-Schule Nassau

Bisher hatten die Sportler unserer Schule keine einheitlichen Trikots für das jährlich stattfindende Kreissportfest. Um hier Abhilfe zu schaffen, erklärte sich der Förderverein unserer Schule spontan bereit, die Sportler zu unterstützen. Somit wurden die Trikots in den Farben der Stadt Nassau - orange mit blauer Aufschrift - angeschafft.

Die neuen Trikots werden die Sportler motivieren und die Freiherr- vom-Stein- Schule Nassau in der Außenwirkung entsprechend würdevoll vertreten.


Jeder kann helfen!

Notrufe und stabile Seitenlage machen, Wunden versorgen und vieles mehr – so sah an einem Tag der von Klassenlehrerin Vitalija Vasiliauskaite und von Arzthelferin Frau Jochim geplante Stundenplan der Drittklässler der Freiherr – vom – Stein – Grundschule in Nassau aus.

Da eine Notfallsituation fast immer plötzlich und ohne Vorwarnung eintritt, sollte jeder über Grundkenntnisse der Ersten Hilfe verfügen. Deshalb beschäftigten sich die Drittklässler mit diesem Thema sehr intensiv. 

Die Schüler übten, wie man einen Notruf absetzt, welche Maßnahmen des Eigenschutzes wichtig sind, um sich beim Helfen nicht selbst in Gefahr zu bringen.

Ein weiterer Baustein dieses Themas war die Wundversorgung. Das Verbandanlegen wurde intensiv eingeübt, viele ließen sich die rechte Hand verbinden. „Dann brauche ich nicht mehr mitzuschreiben“, lautete die damit verbundene Hoffnung. 

Auch Schock- und stabile Seitenlage wurden intensiv und mit sehr viel Spaß von allen Kindern geübt.

Am Ende dieses doch etwas anderen Schultages waren alle Beteiligten der Meinung, dass so eine Aktion nicht einmalig bleiben kann, sondern ein tolles Projekt ist, das immer wieder wiederholt werden sollte. Außerdem hat es sehr viel Spaß gemacht. 

Ganz besonderen Dank verdient Frau Jochim, die ihre Freizeit geopfert hat, um den Kindern mit sehr viel Engagement so wichtige Inhalte zu vermitteln!


Kunst AG der Ganztagsschule 

Die Kunst AG in der Ganztagsschule hat das Werk "Der Schrei" von Edvard Munch neu interpretiert.