Neuigkeiten


Umzug Gartenhütte

Am Montag, 23. Mai, zog die Gartenhütte vom alten Kindergarten auf den Schulhof der Grundschule Nassau um. Dort wird sie als Lagermöglichkeit für unsere Pausenspielgeräte genutzt.


Leserollen der 4.Klassen

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen gestalteten zeitnah nach den Weihnachtsferien mit viel Freude eine Leserolle zu einem selbstgewählten Buch. Dabei konnten sie sich individuell mit ihrer Lektüre auseinandersetzen. Es gab verschiedene Pflichtaufgaben, die jeder bearbeiten musste und eine Auswahl an Wahlaufgaben. Dort konnten sich die Kinder je nach Interesse weitere Aufgaben aussuchen. Danach wurden alle Blätter zu einer langen Bahn zusammengeklebt und in ihre Leserollen gepackt. Außerdem gestalteten die Kinder ihre Rolle von außen besonders kreativ, jeweils passend zu ihrem Buch. Auf diese Weise entstanden viele verschiedene einfallsreiche Rollen, die den Kindern anschließend dabei halfen, ihr Buch den Mitschülern vorzustellen.

 


Welttag des Buches
Dieses Jahr besuchte uns zum „Welttag des Buches“ die Buchhandlung Jörg in unserer Grundschule. Sie schenkte uns den Comicroman „Iva, Samo und der geheime Hexensee. Bürgermeister Manuel Liguori las zu diesem Anlass den Kindern  das 1. Kapitel vor. Diese hörten interessiert und gespannt zu. Am Ende erhielten die Schülerinnen und Schüler ein Buchexemplar, welches sie am liebsten sofort verschlungen hätten. 


Der Glasbläser zu Besuch in der Freiherr-vom-Stein Grundschule Nassau

Am Mittwoch, 16. März, besuchte der Glasbläser die Kinder der Freiherr-vom-Stein Grundschule in Nassau. Die vier Jahrgangsstufen erlebten jeweils eine sehr kurzweilige Vorstellung des Glasbläsers, in der sie viel Wissenswertes zum Handwerk der Glasbläserei erfahren haben. Die Schülerinnen und Schüler konnten unter anderem bei der Entstehung einer Glasvase und eines Glasschwans zuschauen. Außerdem bestand auch für einige die Möglichkeit sich selbst als Glasbläser zu versuchen, in dem sie mit Unterstützung von Herrn Wolfgang Sinne eine Glaskugel blasen durften. Den Kindern hat die ereignisreiche Vorstellung sehr gut gefallen und sie freuen sich schon auf ein Wiedersehen mit dem Glasbläser.



Neues aus der Ganztagsschule 

Die Holz AG, unter der Leitung von Elias Münz, bastelte einen Weihnachtsbaum aus Pappelsperrholz. Dieser schmückt nun den Flur vor dem Sekretariat.


Thorsten Winkes: Schulleiter der „Freiherr vom Stein-Grundschule“ in Nassau erhielt offiziell Ernennungsurkunde

 

NASSAU. Nach eineinhalb Jahren im Amt erhielt SchulleiterThorsten Winkes kürzlich in der festlich geschmückten Turnhalle der „Freiherr vom Stein-Grundschule“ in Nassau -im Beisein von geladenen Gästen - ganz offiziell seine Ernennungsurkunde.

 

Bevor Schulrätin Patricia Schon-Ohnesorg (Foto links) - von der Schulaufsicht der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Koblenz den neuen Schulleiter Thorsten Winkes (Foto rechts) offiziell in sein Amt einführte, ging sie in ihrer Rede auf dessen bisherigen beruflichen und persönlichen Werdegang ein. Aufgewachsen im Koblenzer Stadtteil Arenberg, zum Studium nach Freiburg, führte ihn sein Weg für das Referendariat nach Friedrichshafen am Bodensee. Zwölf Jahre lang unterrichtete Thorsten Winkes in Mühlheim an der Donau, wo er zuletzt als stellvertretender Schulleiter tätig war. Neben seinem Lehramtsstudium ließ er sich zum Theaterpädagogen ausbilden, ist Ski- und Snowboard sowie Kletterlehrer. An Schulleiter Winkes schätze sie seine absolute Loyalität, seine individuelle Sicht auf die Schüler, dass er ein Teamplayer wäre. Die Rolle der Schulleitung ist vielfältig und ihre zentrale Rolle liegt in der Koordination der Schule. Bereits zu Anfang seiner Tätigkeit habe er die Einführung der papierlosen Elternbenachrichtigung eingeführt, zeige ein Herz für die Kinder und Menschen in seinem Umfeld und wäre der richtige Mann am richtigen Platz. Sie wünsche ihm gute Nerven und Langmut - denn, wie von Schülern erklärt wurde, was ein Schulleiter ist: Der Schulleiter ist dazu da, die Schule im Griff zu halten und er sagt allen, was abgeht.

 

Im Anschluss richtete Uwe Bruchhäuser - Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad / Nassau und Schulträger - das Wort an Thorsten Winkes und wies als erstes darauf hin, neidisch auf das Geburtsjahr des neuen Schulleiters zu sein. Verantwortlich für sieben Schulen in der Verbandsgemeinde - habe er zur Freiherr-von-Stein Schule in Nassau eine besondere Beziehung, da diese auch seine Schule gewesen wäre, die er bis zum Erlangen der Mittleren Reife besucht habe. Er hob hervor, dass es sich um seine erste Teilnahme an der Ernennungsfeier eines Schulleiters handle und gratulierte Winkes zum neuen Amt. Er könne sich an den ersten Termin im Rathaus in Bad Ems erinnern, zu dem Winkes mit dem Fahrrad erschienen wäre - „alle Achtung!“ - so Bürgermeister Bruchhäuser und was das Theaterspielen anbelange, so könne er sicher noch den einen oder anderen guten Tipp von Winkes erhalten. Jedenfalls freue er sich auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Auch Stadtbürgermeister Manuel Liguori gratulierte zur Amtseinführung und hob seine Freude über die bereits bis jetzt stattgefundene partnerschaftliche Zusammenarbeit bei verschiedenen Aktionen der Stadt Nassau hervor. Beim ersten Kennenlernen der Familie Winkes im Rathaus 2019, habe es ihn gefreut eine Familie zu treffen, die ihren Lebenstraum mit Pferden und Tiere auf der ehemaligen Hühnerfarm in Nassau-Scheuern suchte und sich schließlich auch für Nassau entschieden habe. Der sich nach und nach vollziehende Generationswechsel bringe neue Blickwinkel hervor und dabei ist es eine Freude einen kompetenten Mann in ungefähr selben Alter an der Seite zu wissen. 

 

Für das Lehrerkollegium gab Karolin Kröck-Hülsenitz die Geschichte zum Besten, wie ein Bienenvolk im schönen Nassau, bestehend aus einer Königin und vielen Arbeiterinnen und Drohnen, Jung und Alt, abgeordnet und versetzt plötzlich die Nachricht erhält, dass ein „Neuer“ kommen würde. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Königin ihr Volk bestens unterstützt und alle waren stolz darauf, was sie erreicht hatten. Die Königin bestätigte, dass ein neuer Imker kommen würde. Nun wurden Vorbehalte laut und Ängste vor allzu großen Veränderungen machten die Runde – was wenn der Neue alles verändert hat, um dann eines Tages zum großen Honigproduzenten zu wechseln, wie das schon einmal passiert war. Der Neue stellt sich dann allerdings als einer der ihren heraus, der den Bienen hilft und Aufgaben übernimmt, die er als Imker gar nicht erledigen müsste und dies tut, ohne den Bienen das Gefühl zu geben, dass sie nicht mehr gebraucht werden. Er hört sich die Sorgen der Einzelnen an und gibt ihnen das Gefühl gehört zu werden – seine Tür steht immer offen und er schickt niemals eine Biene fort, wenn sie hereingesummt kommt. In der Zwischenzeit haben die Bienen alle Vorbehalte vergessen und wenn sie nicht versetzt oder abgeordnet werden, dann summen sie noch lange.

 

Anschließend folgte eine filmische Darbietung - technisch ermöglicht durch Elias Münz - bei der die Klassen 3a, 3b und 3c unter Klavierbegleitung von Petra Röhrig ein Lied für ihren Schulleiter sangen und die Klasse 3a noch ihren Gute-Laune-Song zum Besten gab. Gefolgt von „DINGSDA“, bei dem ein paar Schüler/-innen der Klasse 1b erklärten, wer der Mann mit dem Bart ist - nicht der Nikolaus -, der jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule fährt, dessen Computer im ersten Stock steht und der über die Flure läuft und bei den Großen Sport und Mathe unterrichtet. Aufgelöst wurde das Rätsel von der ganzen Klasse 1b. 

 

Sichtlich bewegt, dankte der neue Schulleiter Winkes allen,die diese Einführungsfeier vorbereitet und ermöglicht haben. Er dürfe nun seit eineinhalb Jahren an der „Freiherrvom Stein-Grundschule“ im Team pädagogisch wirken - mit dem Ziel für die Kinder bessere Lernerfolge zu bewirken. Zwar obliege der Schulleitung eine besondere Rolle, doch nur im Team kann gute Schule gelingen. Mit dem Text „Gedanken einer Kerze“ von Adalbert Ludwig Balling erklärt Winkes, wie Wirken von selbst kommt, wenn man für eine Sache brennt, man ein Licht für Andere ist. Es falle ihm auf, dass Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an dieser Schule für die Kinder brennen. Auch in den schwierigen Zeiten der letzten eineinhalb Jahre war Licht für alle da. Bei seiner Antrittsrede im August 2020 verwies der neue Schulleiter auf einen Text von Janosch, bei dem der Bär und der Tiger sich in die Ferne aufmachen und sich gegenseitig versichern, auf einander aufzupassen. Genauso wird es an der Grundschule in Nassau gemacht – jeder ist Licht für den Anderen. Bezug darauf nehmend, bedankte sich Schuleiter Winkes bei seinem ganzen Kollegium, den Mitarbeiter/-innen und bei Schulrätin Schon-Ohnesorge, die sich als direkte Vorgesetzte seine Sorgen anhört und ein offenes Ohr für seine Belange habe. Bei der ADD, die ihm das Vertrauen ausgesprochen habe und bei seiner Frau, die immer an seiner Seite ist und mit ihm mutig an seinen Träumen arbeitet und seiner Familie und Helfer, die es erst ermöglichen das große Anwesen, das nun das Zuhause geworden ist, umzubauen und sie weiterhin unterstützen. 

Zum Ende seiner Rede – überreichte Winkes seiner Kollegin Silvia Münz einen Blumenstrauß für ihre gute Arbeit als Konrektorin und lud die Gäste ein sich am üppigen Buffet zu bedienen – dieses wurde vom Kollegium und den Mitarbeiter/innen gestellt.


Laternenwanderung der Klasse 3a 

Bunte Laternen und die Augen der Kinder leuchteten, als sich am vergangenen Samstag die Klasse 3a mit ihrer Lehrerin Petra Röhrig zur klasseninternen Laternenwanderung traf. Bei bestem Herbstwetter machten sich dazu Kinder, Eltern und Geschwister auf, um im Schein der Laternen und mitgebrachten Lichtern vom Spielplatz Scheuern bis zum Steinpark Nassau zu wandern. Zur Überraschung des Abends wurden die Kinder vom Team des Cafès Restaurants im Steinpark und der Familie Kiziltoprak mit leckeren Würstchen, Pommes und Getränken großzügig versorgt. Ein besonderes Highlight, das Kindern und Eltern sicher noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird.


Frankfurter Kinderliedermacher Festival zu Gast in Nassau

Am Donnerstag, 30.09.21, führten die Kinderliedermacher Ferri, Liselotte Quetschkomode und das Duo Ich und Herr Mayer in unserer Grundschule verschiedene Workshops mit den Klassen durch. Dabei wurde gesungen, getanzt und gelacht. Die Kinder machten voller Begeisterung mit. Am darauffolgenden Tag fand dann das langersehnte Konzert mit den Kinderliedermachern statt. Die Musiker spielten und sangen ihre Lieder mit den Kindern. Nach den langen Entbehrungen durch Corona, war dieses Konzert für die Kinder endlich wieder mal ein Highlight. Alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn Ferri mit seinen Musiker Freunden wiederkommt. 


Einschulungsfeier

Am 31.August wurden unsere neuen Erstklässler in einer kleinen Feier begrüßt. Herr Pastoralreferent Michael Staude hielt eine kleine Andacht, bevor dann die Zweitklässler ihren großen Auftritt hatten. Die Klasse 2a unter der Leitung von Frau Jacob begrüßte die Kinder mit einem Willkommenslied und selbstgestalteten Buchstabenplakaten. Die Klasse 2b unter der Leitung von Frau Vasiliauskaite führte ein Bewegungslied vor. Die Klasse 2c unter der Leitung von Frau Bechtold hatte mit der Referendarin Frau Lautz einen flotten Tanz eingeübt. Nach einer kurzen Ansprache von Schulleiter Herrn Winkes durften die Erstklässler dann ihre erste Schulstunde erleben. Alle waren der Meinung, dass dieser Tag sehr schön war.